Werbespotter Werbung sehen, verstehen und sezieren :)

11Apr/09Off

Eine Geschichte voller Missverständnisse

Ok, vielleicht ist das ja eine Geschichte die ich wirklich nicht verstehe. 🙂 Aber wie auch? Es gab eine Zeit, da haben sich selbst Jungs nen Tampon gewünscht, weil man damit reiten, schwimmen, tanzen (nee, ok, das hat die Jungs nicht interessiert), Tennis spielen und sehr viele andere Dinge damit machen konnte. Warum das Mädels teilweise nicht konnten, war damals völlig unklar. Dann kam OB und hat uns alle Aufgeklärt.

Er bleibt nicht aussen vor wie eine Binde und wir wissen, auch dank vieler Comedians wie Michael Mittermeier, dass Frauen alle vier Wochen blaue Ersatzflüssigkeit aus den Händen tropft. Das war der damalige Umgang mit "Sauber und Diskret". Ähnlich wie dieses kleine Stück Watte ziemlich viel für die bewegten Frauen getan hat, hat dieser Spot wohl auch ziemlich viel in der Werbewelt verändert. So "sachlich" war Werbung eigentlich vorher nicht und nachher auch nicht mehr. Und trotzdem ging ein Aufschrei durch die Nation. Man kann doch keine Werbung für so ein Produkt machen, hieß es. Heute sind selbst Werbespots für Intimwaschlotion schon völlig normal im Fernsehen und, es kräht kein Hahn danach. Also keiner außerhalb der Zielgruppe.

Allerdings muss die Binde heute längst nicht mehr zurückstecken hinter dem Tampon. Längst hat sie aufgeschloßen.

Auch mit Binden kann man heute Singen, Laufen und Feiern. Und noch viel mehr. Einer Binde sind längst ultra dünne Flügel gewachsen (wahrscheinlich zu viel Red Bull getrunken). Darüber hinaus sind sie mit Beschichtungen ausgestattet, die selbst den hochpolierten Lack ihres aufgemotzten Autos vor der Haustür wie Schmirgelpapier erscheinen lassen. Ihre Comfortzonen lassen Ihre Loungeecke im Wohnzimmer aussehen wie eine kaputte alte Parkbank und Ihre Saugkraft ist unübertroffen. Wenn man die Flüßigkeit irgendwo auch wieder rausbekäme aus so einer Binde, wären sie wahrscheinlich längst gefährliche Konkurrenz für den Tetrapak denke ich. So ausgestattet ist es kein Wunder, dass eine Binde ihre Trägerinne wie auf Wolken durch den Tag trägt. Wenn man sich diese Werbung so ansieht hab ich mir, fast wie damals den Tampon, mittlerweile schon oft eine Binde gewünscht. Manchmal erwische ich mich dabei wie ich im Supermarkt um das Regal mit den Binden einen Tick zu lang ins Träumen komme.
Die Frage bleibt allerdings, ob das bei der Zielgruppe auch noch funktioniert? Und das würde mich ehrlich interessieren. Ist das einer jungen modernen Frau von heute überhaupt alles noch wichtig oder überhaupt glaubwürdig? Diese ganzen neuen Innovationen? Seit neustem kann man im Slip auch noch Autoscouter fahren, ohne die Binde zu verlassen.

Richtig toll ist natürlich der neue Slogan. Hier im Spot auf Englisch: Have a happy periode, always!
Auf deutsch heißt dass dann: Machen Sie sich schöne Tage, Always! (Leider funktioniert das Wortspiel nur auf Englisch. Etwas was man "nur" alle 4 Wochen braucht auf Deutsch "Immer" zu nennen hat man uns ja zum Glück erspart.)

Machen Sie sich schöne Tage, könnte allerdings auch der Werbeslogan für einen Kurzurlaub, oder einen Billigflieger sein, oder? Heißt das dann im Umkehrschluß, das die Periode bei Mädels in Zukunft die selben Attribute bekommen soll wie ein Kurzurlaub? Hmm, egal wie, ich glaube so ganz langsam wird es wirklich Zeit die Geschichte der Missverständnisse um zu schreiben. Tampons sind out. Binden sind das neue Wundergerät. Es ist schon erstaunlich was da in den letzten Jahren passiert ist auf dem Gebiet. Ebenso überraschend ist für mich aber auch, dass wohl ausser always immer noch niemand sonst für dieses Produkt wirbt, oder? Gibt es echte Konkurrenz in disem Bereich? Außer den billigeren Nachbauten und Eigenmarken die so ein Supermarkt noch im Programm hat und die ja oft vom selben Hersteller kommen wie die Markenprodukte heißt das also, dass mit der always Werbung vorallem Werbung für ein Produkt ohne Konkurrenz gemacht wird. Ist das Sinnvoll?
Bedingt ja, denn wüssten sie sonst was ihre Binde noch so alles kann?
Allersdings habe ich auch noch eine Hoffnung für den Tampon gefunden mit dem er sich längst verloren geglaubten Marktanteil zurück erobern kann. Viel Spass damit.

Kleiner Nachtrag:
Die Geschichte wird einemin der Werbung zwar als ziemlich kombliziert verkauft. Aber Selbst Disney hat die Geschichte der menstruation in ca. 10 Minuten Video erklären können. Das Video war wohl lange verbannt, weil es irgendwo nicht ins Disneyimperium passte. Aber es ist im Internet natürlich wieder aufgetaucht und ich denke Disney muss sich dafür nicht schämen.

1Apr/09Off

Zu Beginn gibt es erst mal was auf die Ohren

Zu beginn geht es um eine uns allen bekannte Elektrofachmarktkette. Diese hatte auf Ihrer Internetseite eine Auswahl ihrer Radiospots zum Download bereit gestellt und wenn man die Spots hört kann man sich ein Grinsen einfach nicht verkneifen. Die Spots sind toll.

Service

Wäre das nicht toll? Der Spot steigert sich so rein, dass man sich das wirklich wünscht. Auch wenn ich sagen muss, das ich denen das natürlich nicht wirklich abkaufe am Ende. Zu tief sitzen alte Erfahrungen einfach im eigenen Kopf,was den Service von großen Unternehmen angeht. Aber mit dem Spot verfällt man schon fast in "romantische" Schwärmerei wenn man das so hört.  Auch der zweite Spot ist nicht schlecht und schlägt in die selbe Kerbe.

Beratung

Diese beiden Spots sind einfach weltklasse. Ich würde mir das so sehr wünschen wenn es wirklich so wäre. Man kommt wirklich ins träumen, von einer besseren, einer perfekteren Welt. Allerdings wird es bei mir ab dem dritten Spot dann wieder ein völlig anderes Gefühl. Der dritte Spot erreicht bei mir leider nicht einmal im Ansatz sein Ziel.

Auswahl

Dieser Spot macht mir Angst. "Die vollen Regale, die wunderbare Technik.... sie können so viel kaufen das ihre Familie bis Februar mit auspacken beschäftigt ist..... Es ist die Freiheit die wir auf Paletten servieren...." Sind nur einige Stichworte die bei mir eher negative Gefühle auslösen. Mir ist schon klar, das ja auch die ersten beiden Spots wunderbar übertrieben sind. Aber die Wirkung ist eine völlig andere wenn es sich jetzt um die "Auswahl" dreht. Dieser Spot setzt mich als Kunde ziemlich unter Druck. Wenn ich nicht auf der Welle technischer Innovationen surfe, dann bin ich weg vom Fenster, dann saufe ich ab ins Meer der vergessenen Seelen. Der Spot wird einen schärferne Cutt setzen. Er wird Käufer und Nichtkäufer schaffen, während die beiden ersten Spots noch "einfach nur" eine positive Stimmung vermittelten. Im Besten Fall war dieser Spot dann wohl wirklich kurz vor Weihnachten on Air.

Und der vierte Spot ist dann schon wieder sehr differenziert zu betrachten.

Preis

Da beim dritten Spot mein Hirn leider wieder eingesetzt hat und ich nicht mehr nur in meinen Wunschträumen spaziere lässt mich der Umgang mit den Preisen bei MediaMarkt natürlich doch ein wenig nachdenklich zurück. Wenn jemand den Preis dermaßen Drückt und schlägt und klein macht, dann muss das irgendwer anderes doch bezahlen, das weiß jeder. Je niedriger der Preis ist, desto eher wird er mit "bösen" Mitteln erzwungen worden sein. Da nutzen auch Krönchen und Schärpen nichts mehr.  Und ehrlich gesagt will ich mittlerweile auch definitiv nicht mehr sparen wenn ich schon einkaufen gehe. Weil seit so vielen Jahren Geiz geil ist hab ich jetzt einfach keine Lust mehr noch mehr zu sparen.  Schon gar nicht wenn ich mir und meinen Liebsten Weihnachtsgeschenke kaufen gehe. Denn das Geld investiere ich doch in mich selbst und meine Familie und Freunde, wer wird den da noch sparen wollen? Nachdem alle durch so viele Jahre des Sparens gegangen sind, ist es doch jetzt wieder an der Zeit in sich selbst zu investieren. Daher sind wohl auch die beiden ersten Spots auch jetztimFrühling noch spannend. Denn ich habe wirklich das Gefühl, da reißt sich jemand den Ar... auf nur damit es mir gut geht. Und das ist wohl das tollste Gefühl was man verkaufen kann.

Werbespots funktionieren nun mal auch sehr häufig über die Ohren. Die meisten Spots sind ohne Ton kaum vorstellbar.  Ein Fernsehspot muss sehr viel Aufwand betreiben um um Ihre Aufmerksamkeit zu buhlen. Er muss das Handy ausstechen, die Freunde und Familie auf der Couch neben ihnen und natürlich am besten auch noch funktionieren wenn sie den Spot gar nicht sehen, sondern kurz im Bad verschwinden, deb Ton des Fernsehers aber trotzdem hören. Vielleicht ist es daher nur konsequent den Werbespotterblog mit den Spots für die Ohren zu beginnen. So macher Ohrwurm kam aus der Werbung. CDs mit den besten Werbesongs waren in den neunzigern der Hit im CD Laden.

Dazu habe ich noch ein paar interessante Links im Netz gefunden. Wer also wissen will wie der Song aus der Werbung denn nun hieß und ob man den irgendwo kaufen kann, der sollte hier suchen:

Werbesongliste

Für mich "die Mutter aller Werbesonglisten" den diese Liste gibt es schon seit vielen Jahren im Netz. Und hier hab ich schon den einen oder anderen Song gefunden, bei dem ich nie gedacht hätte das man den Namen dazu heraus bekommt.

Werbesongs.tv

Auch eine sehr gute und ambitioniert gemachte Seite finde ich. Man merkt das da viel Arbeit drin steckt und sich jemand wirklich um die Seite und Ihre Einträge gedanken macht. Oft sehr spannende Verküpfungen direkt zum Spot auf Youtube, oder der Produktionsfirma oder ähnlichem.

Werbespotsongs

Die Seite ist noch nicht so umfangreich wie die beiden anderen. Unter Umständen haldelt es sich bei dem Projekt auch "nur" um einen gut getarnten Amazonshop. Aber immer hin. Zu den meisten Titel gibt es bei Amazon auch Hörproben und vorallem fallen hier die direkten Mitmachmöglichkeiten auf. (zumindest Werbesongs.tv hat die auch, aber hier scheinen sie besser und einfacher zu nutzen.) Im Mitmachen liegt dann auch wieder der Vorteil und vielleicht wächst die Community dort ja relativ schnell.

So, das war der erste Beitrag zum Hörspot und bald gehts dann weiter auch mit Spots sehen.

Apropo mitmachen! Gilt natürlich hier auch. Jeder der möchte kann das gerne tun. Kommentare schreiben, Wünsche äussern und so weiter. Ihr wisst doch wie interaktiv funktioniert   😉